Projekte
Betriebliches Mobilitätsmanagement vor Ort

Die Initiierung, Begleitung und Umsetzung sowie Verbreitung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements durch die Kommunalverwaltung, um Unternehmen zur aktiven Teilnahme zu motivieren, ist eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Mobilitätsmanagement auf kommunaler Ebene.

Bisher ist auf kommunaler Ebene eine Stärkung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements eher die Ausnahme. Oftmals fehlt es dazu an konkreten Erfahrungen zur systematischen Umsetzung in Kommunen aber auch in Betrieben. Genau hier setzt das Vorhaben „Betriebliches Mobilitätsmanagement vor Ort“ der Deutschen Plattform für Mobilitätsmanagement (DEPOMM) e.V. an.

Ziel des Projekts ist die Verbreitung und Stärkung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements in Deutschland durch eine Aktivierung und Qualifizierung der Kommunen und Regionen als zentrale Multiplikatoren, Motivatoren, Initiatoren und Unterstützer.

Dies soll durch die folgenden operativen Ziele erreicht werden:

  • Identifizierung und Vermittlung von Erfolgsfaktoren und Hemmnissen für die kommunale Initiierung und Unterstützung von Betrieblichem Mobilitätsmanagement
  • Austausch über strategische Weiterentwicklung der öffentlichen Förderung von Betrieblichem Mobilitätsmanagement
  • Qualifizierung kommunaler Akteur*innen zur Planung und Umsetzung eigener Maßnahmen zur Förderung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements
  • Aufbau eines bundesweiten Netzwerks für Kommunen zum betrieblichen Mobilitätsmanagement für den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer
  • Erstellung eines Handlungsleitfadens zum Aufzeigen des gesamten Prozesses für die Förderung und nachhaltige Verankerung des betrieblichen Mobilitätsmanagements vor Ort

Die Implementierung von betrieblichem Mobilitätsmanagement vor Ort als ein sozialer, innovativer und nachhaltiger Baustein der Verkehrs- und Mobilitätswende fokussiert nicht nur ein aktuell politisches Thema, sondern schafft auch eine Win-Win Situation für Kommunen und Betriebe. Kommunen können verkehrsbedingte Luftschadstoff-, Treibhausgas- und Lärmemissionen senken. Betriebe können durch umwelt- und klimaschonendes Mobilitätsverhalten ihre Betriebskosten senken, ihre Arbeitgeberattraktivität erhöhen und ihr Image in der Öffentlichkeit steigern.

Projektlaufzeit: 01.05.2021 bis 30.04.2023


Förderhinweis:
Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages

Kontakt:

Fabian Heidegger

Referent für Betriebliches Mobilitätsmanagement
Telefon: 030 235 986 93
Mobil: 0151 743 102 69
Email: fabian.heidegger@depomm.de

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autorinnen und Autoren.