Projekte
Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche

Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche zielt auf eine sichere, gesunde, nachhaltige und selbständige Mobilität von Kindern und Jugendlichen ab. Dabei werden Kinder und Jugendliche nicht nur mit ihrem aktuellen Mobilitätsverhalten in den Blick genommen, sondern auch als die Verkehrsteilnehmer*innen von morgen.

Durchgeführt wird Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche auf lokaler Ebene. Die wichtigsten Akteure sind neben den Schulen selbst die Kommunen. Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen und Hessen zeigen allerdings, dass auch landesweite oder regionale Netzwerke und Koordinierungsstellen die lokalen Akteure ganz entscheidend unterstützen und damit einen wichtigen Beitrag zur Initiierung, Umsetzung und Verankerung von Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche leisten können.

Zentrales Ziel des Projekts ist es, solche überkommunalen Netzwerke und Koordinierungsstellen in Austausch miteinander zu bringen sowie den Aufbau neuer Koordinierungsstellen und Netzwerke zu unterstützen. Darüber hinaus sollen aber auch Hilfestellungen für die Umsetzer  auf lokaler Ebene erarbeitet werden.

Die Aufgaben des Projekts im Überblick:

  • Aufbau und Pflege eines Netzwerks zur Förderung und Verstetigung des Ansatzes des Mobilitätsmanagements für Kinder und Jugendliche
  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die erfolgreiche Umsetzung und Etablierung von Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche
  • Förderung des Informations- und Erfahrungsaustauschs der beteiligten Institutionen
  • Beratung interessierter Stellen zum Aufbau des Mobilitätsmanagements für Kinder und Jugendliche
  • Koordinierung von Qualifizierungsangeboten

Fördermittelgeberin: ADAC Stiftung
Projektlaufzeit: 01.04.2021 bis 31.03.2023

Kontakt:

Stefan Haendschke

Leiter der Geschäftsstelle,
Referent für Mobilitätsmanagement für Kinder und Jugendliche

Telefon: 030 235 986 91
Email: stefan.haendschke@depomm.de